Leipzig, eine derzeit rund 531.000 Einwohner zählende Großstadt in Sachsen, bildet zusammen mit dem benachbarten Halle das Ballungszentrum Leipzig-Halle mit über 1 Million Einwohner. Gegründet wurde die Stadt im Jahr 1165; heute beträgt die Stadtfläche von Leipzig 297,37 km² und gehört mit zu den größten Städten Deutschlands. Leipzig liegt im südlichen Teil der Norddeutschen Tiefebene und am Zusammenfluss der Flüsse Pleiße, Elster und Parthe und bilden den sogenannten Leipziger Gewässerknoten.

Der ehemals in der Region vorhandene Auwald wurde aufgrund des intensiven Braunkohleabbaus zum Teil zerstört.

Vor dem Zweiten Weltkrieg galt Leipzig als bedeutende Messestadt und wichtiger Industriestandort. Insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Textil- bzw. Bekleidungsindustrie war in Leipzig zu jener Zeit ansässig. Heute ist Leipzig ein wichtiger Automobilstandort; aber auch Unternehmen der Kommunikationsbranche und Informationstechnologie-Unternehmen haben sich in Leipzig angesiedelt. Darüber hinaus ist Leipzig ein bedeutendes Zentrum der Energiewirtschaft.

In der Stadt gibt es einige bedeutende Bildungseinrichtungen wie die 1409 gegründete Universität Leipzig - eine der ältesten Universitäten Deutschland. Aufgrund seiner Geschichte und Bedeutung als alte Universitätsstadt gibt es in Leipzig eine Reihe interessanter Museen und Ausstellungen wie zum Beispiel das Deutsche Buch- und Schriftmuseum. Für Touristen reizvoll sind u. a. auch die noch gut erhaltenen bzw. gut restaurierten Bauwerke der Gründerzeit.
schließen