Rund 40km nordöstlich der Großstadt Köln liegt die 343.000 Einwohner zählende Stadt Wuppertal im sogenannten Bergischen Land. Gegründet wurde Wuppertal im Jahre 1929, und zwar durch Vereinigung der kreisfreien Städte Barmen, Elberfeld sowie der Städte Cronenberg, Ronsdorf und Vohwinkel zunächst als Barmen-Elberfeld. Später wurde Barmen-Elberfeld schließlich in Wuppertal umbenannt. Die Stadtfläche beträgt heute derzeit 168 km².

Kennzeichnend für das lang gestreckte Wuppertal ist das Tal des Flusses Wupper, welches sich rund 20 km durch das Stadtgebiet zieht; flankiert von teils steilen, dichtbewaldeten Berghängen. Die Höhenunterschiede im Stadtgebiet machen zahlreiche Steigungen, Treppen und steile Straßen notwendig. Wuppertal ist mit einem Anteil von mehr als einem Drittel Grünflächen die grünste der größeren Städte Deutschlands.

Prägend für Wuppertal war in der Vergangenheit insbesondere die Textilindustrie, welche heute weitgehend an Bedeutung verloren hat. Heute dominieren Betriebe aus den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik die Stadt.

Touristisch von Bedeutung ist die 1901 in Betrieb genommene, 13 km lange, Schwebebahn. Diese Hochbahn ist das Wahrzeichen der Stadt und steht seit 1997 unter Denkmalschutz. Eine bei Touristen beliebte Attraktion sind die Sonderfahrten mit dem historischen Kaiserwagen.
schließen